Torrox Costa und Torrox Pueblo in Andalusien an der Costa del Sol

Verbesserung vorschlagen < Zurück zur Übersicht von Torrox Costa

Die Sierra Almijara in Andalusien

 

Die Sierra Almijara in AndalusienDie Berge der Sierra Almijara, der Sierra Tejeda und der Sierra Alhama recken ihr Profil in den meist wolkenlosen andalusischen Himmel inmitten der Provinzen Málaga und Granada. Diese majestätische Landschaft ist von versteckten Schluchten, rauschenden Bächen und Pfaden, auf denen sich ehemals Maultiertreiber und Banditen bewegten, durchzogen. Heute sind diese Gebirgszüge die Heimat von Steinböcken, Wildschweinen und der einen oder anderen Adlerart.

Die knapp 41.000 ha. großen Bergregionen sind die vorerst letzten Andalusiens, die zum Naturpark erklärt wurden. Der Naturpark ist die ideale Umgebung für Wander- oder Mountainbikeferien. Hartgesottene Kletterfreunde schaffen den landschaftlich schönen Aufstieg zum Lucero Gipfel (1.779 m) oder gar zum 2.065 m hohen Maroma, dem höchsten Berg der Provinz Málaga. Aber Achtung: hier können Sie mit viel Pech auch auf die eine oder andere giftige Schlangenart treffen. Für alle, die es etwas ruhiger haben möchten, gibt es viele verschiedene Wanderwege, die in so versteckte Ecken führen wie zum Cortijo Chaparal, einem kleinen Anwesen von 3 Häusern, welche von jungen Naturliebhabern bewohnt wird, die allerdings ihren Lebensunterhalt auch in Canillas de Albaida oder an der Küste verdienen müssen.

Obwohl der Park noch recht neu ist, gibt es bereits eine gewachsene Infrastruktur für Naturliebhaber, denn die Dörfer der Region gelten schon seit langem als Geheimtipp für all jene Besucher, die einen Urlaub auf einer Finca lieben, an Sprachkursen teilnehmen, sich für Töpferei oder Landschaftsmalerei interessieren, gern an geführten Bergtouren teilnehmen oder Ausflüge hoch zu Roß zu schätzen wissen und das lange bevor der Begriff Ökotourismus erfunden wurde. Städte wie Frigiliana oder Cómpeta sind bekannte Reiseziele für alle, die das ursprüngliche Andalusien kennenlernen wollen. Viele Ausländer haben sich so sehr in die Landschaft verliebt, dass sie sich entschlossen haben, gleich ganz hier zu bleiben oder zumindest ein Ferienhaus zu erwerben.

Im ehemaligen Weinbaugebiet von Cómpeta findet man heute rund 300 Ferienhäuser und Fincas, die zur Vermietung angeboten werden. Viele von ihnen bieten Individualisten eine ideale Unterkunft für den Urlaub. Hier können Sie vom Stress des Alltagslebens ausspannen - einfach die Seele baumeln lassen.


Objekte in der Nähe:


Villa Villena

Finca el Sueno

Finca Sandriña

Casa Noria

Casa el Pencal

Villa Mari Mercedes

Villa Sorpresa