El Morche, ein kleines Küstendorf, ca. 2 km westlich von Torrox Costa gelegen, gehört zur Gemeinde von Torrox. Früher war die Hautlebensgrundlage der Einwohner an der Küste die Fischerei, diese ist heute allerdings fast total ausgestorben, auch wenn man am Strand noch relativ viele kleine Fischerboot sehen kann.

Die alte, verfallene Pension von el MorcheIn El Morche leben ca. 1.600 Einwohner (zusammen mit dem Küstenbereich Torcasol sind es sogar rund 2.000 Einwohner) hauptsächlich vom Tourismus und von der Landwirtschaft. Das Dorf selbst erstreckt sich links und rechts der "alten Küstenstraße" N 340 und außer ein paar kleinen Läden und der einen oder anderen Bar ist es hier sehr ruhig. Trotzdem oder gerade deshalb leben hier mittlerweile einige hundert englische, dänische und deutsche Residenten. Vor allem der große Strand mit dem für hiesige Verhältnisse feinen Sand und die Nähe zu Torrox Costa machen dieses kleine Dorf immer interessanter. Von wächst die Nachfrage nach Appartements in diesem Ort auch heute nach der Immobilienkrise noch.

Es ist schon mehr als 30 Jahre her, als die ersten deutschen Touristen El Morche "entdeckten". Die alte Pension Miramar (die alte, verfallenene Pension in El Morche auf dem Bild rechts könnte möglicherweise die schon fast berühmte Pension Miramar gewesen sein) war damals die einzige Möglichkeit für die wenigen Touristen, die während des Jahres an diesem Teil der Costa del Sol vorbeikamen, um über Nacht zumindest einigermaßen zivilisiert unterzukommen. Zu dieser Zeit orientierten sich fast alle Touristen um die Küstenorte, die westlich von Málaga liegen. Der östliche Teil der Axarquía war noch wie man so schön sagt unentdeckt.

Wer Spanien, vor allem die kleinen Dörfer abseits der Touristenzentren, bereits in den 70er Jahren oder früher besuchte, weiß, wie "einfach" damals die Zimmer waren. Fließendes Wasser in den Zimmern war eine Rarität, Bäder in den Zimmern gab es normalerweise nur in wirklich guten Hotels entlang der Küste und die Ausstattung der Pensionen und Hotels war eher dürftig. Heute ist das alles anders!

Das Hotel Santa Rosa II in El Morche bietet mit 80 Zimmern, einem Schwimmbad, einem Cafe-Restaurant und einem Fernsehraum alle Dienstleistungen, die man für einen angenehmen Urlaub benötigt. Leider liegt es direkt an der alten Küstenstraße N 340 so dass die Zimmer mit Meerblick recht viel vom Lärm der vorbeifahrenden Autos mitbekommen.

Der Wachturm Güi in el Morche in AndalusienNeben dem zwischenzeitlich leider schon halb verfallenen Wachturm Güi (siehe Bild links), der im Jahre 1577 von den Christen zum Schutz gegen die Mauren errichtet wurde, gibt es in El Morche auch keine weiteren Sehenswürdigkeit zu bewundern. Irgendwie ist die Geschichte im Gegensatz zu den anderen Küstenstädtchen an El Morche nahezu spurlos vorübergezogen. Trotzdem ist El Morche vor allem wegen seines Strandes und der netten Promenade ein durchaus empfehlenswerter Küstenort um seinen Urlaub etwas abseits vom Trubel an einem schönen, nicht überlaufenen Strand zu genießen. Seit der Fertigstellung des neuen 5 Sterne Hotels Iberostar Málaga Playa (früher Riu Ferrara) am westlichen Rande von Torrox Costa hat sich dies aber schon ein kleines bisschen geändert.


Die Feria von El Morche findet jährlich am 15. August statt und am 16. Juli wird das Patronatsfest der Dorfheiligen Virgen del Carmen (Schutzheilige der Seeleute) gefeiert.


Objekte in der Nähe:


Appartement el Andaluz

Penthouse el Morche

Appartement Aguamarina