Die Costa Tropical in Andalusien



Almuñécar in Andalusien im August 2002

Im Süden Spaniens, im östlichen Andalusien, liegt die durch die Gipfel der Sierra Nevada vor den kalten Nordwinden geschützte Costa Tropical. Dieser, auf der Höhe Granadas liegender Küstenstreifen, entfaltet sich zwischen den Städten La Herradura und Almeriá.

Auf der Gesamtlänge dieses Abschnittes findet man jede Menge Wachtürme und Befestigungsanlagen, die Beweis für die ehemals strategische Bedeutung dieses Gebietes sind. Bis zum heutigen Tag sind etwa 20 dieser Bauten, von denen die ältesten aus dem 11. Jahrhundert stammen, meist recht gut erhalten.

Die sanften Winde aus Nordafrika, das warme Wasser des Mittelmeeres und die hohen Gipfel der Sierra Nevada haben hier - ähnlich wie an der östlichen Costa del Sol - ein seltenes Mikroklima auf der iberischen Halbinsel geschaffen. Mehr als 320 Sonnentage im Jahr und eine durchschnittliche Jahrestemparatur von rund 20 Grad sind überzeugende Argumente für ein permanentes Leben oder auch nur für ein paar Urlaubswochen an der Costa Tropical.

Eine überraschende und vielfältige Landschaft von langen Sandstränden und kleinen, aber auch großen Buchten, steilen Klippen und grünen Tälern erwartet Sie hier an der Costa Tropical. Weiterhin überzeugen die Fremdenverkehrsinfrastruktur und recht schön angelegte Urbanisationen. Nur die relativ weite Entfernung zu dem internationalen Flughafen in Málaga macht die Anreise etwas beschwerlich. Der Flughafen von Almeria ist keine wirkliche Alternative, da hier zu wenig Flieger starten und landen.


Almuñécar in Andalusien im August 2002 Geschichte

Die verschiedensten Völker versuchten in der Vergangenheit immer wieder das Mittelmeer zu überqueren um in den Besitz der iberischen Küste zu gelangen. Schon in der Prähistorie waren hier Kulturen angesiedelt und in späterer Zeit gründeten Phönizier das heutige Almuñécar, damals noch unter dem Namen Sexi bekannt. Der Charakter dieses Landstrichs wurde vor allem in der Epoche der Römer, durch die Anwesenheit der Wandalen und Westgoten, vor allem aber durch die arabische Herrschaft geprägt. Hervorzuheben ist die Epoche der Nasriden, zu deren Zeit sich Salobreña zu einer der wichtigsten Städte des arabischen Königsreiches mauserte.

Heute leben die freundlichen Einwohner der Costa Tropical hauptsächlich vom Fremdenverkehr, aber auch vom Anbau tropischer Früchte wie Jamaica-Äpfel, Mangos oder Avocados.



© Copyright 2003 - 2011 · competa-online.de · Neu-Isenburg/Cómpeta (Málaga) · Alemania/España