Cádiz in Andalusien

Cádiz in Andalusien an der Costa del la Luz - Juni 2002 In Cádiz, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (ca. 377.000 Einwohner), leben rund 138.000 Einwohner - Stand 12/2001. Die Altstadt ist sehr groß und ein ausgedehnter Bummel durch die engen Gassen ist lohnenswert. Derzeit sind noch sehr viele Gebäude in äußerst schlechtem Zustand, so daß es doch einige Viertel gibt, in denen man nicht unbedingt als Tourist nachts alleine unterwegs sein sollte. Aber die Junta de Andalucía tut sehr viel, um den Verfall der alten Gebäude aufzuhalten. Überall sieht man große Schilder (siehe Bild ganz unten rechts), mit denen die Besucher von Cádiz über die umfangreichen Aktivitäten der Junta de Andalucía unübersehbar informiert werden.

Neben der ehemals maurisch geprägten Altstadt ist natürlich auch der große Hafen - einer der größten Arbeitgeber dieser Gegend - ein Hauptanziehungspunkt für die Touristen aus aller Welt. Von hier aus fahren große und kleine Schiffe nach Afrika oder zu den Kanarischen Inseln, auch Fischerei und Salzindustrie wird betrieben.

Cádiz in Andalusien an der Costa del la Luz - Juni 2002 Auf dem linken Bild ist die Kathedrale zu sehen, das wohl auffälligste und größte Gebäude der ganzen Stadt. Der Baustil ist Barock mit leichten neoklassizistischen Elementen. In der Krypta befindet sich das Grab des bekannten Komponisten Manuel da Falla.

Cádiz, auch die Stadt des Lichts genannt, ist allerdings mit über 20 % auch eine der spanischen Städte mit sehr hohen Arbeitslosenzahlen. Viele der "Gaditanos" müssen sich demnach eher unfreiwillig (?) dem Nichtstun hingeben. Die Schiffswerften haben, um komkurrenzfähig bleiben zu können, seit den frühen Achtziger Jahren immer wieder größere Entlassungen vornehmen müssen, die in vielen Familien der Stadt zu Katastrophen führten.

Der Hafen und die Nähe zu Afrika verführen viele Arbeitslose leider auch, sich dem Thema Drogen sehr intensiv zu nähern. Cádiz, das fast völlig vom Wasser umgeschlossen ist, gilt als einer der europäischen Hochburgen des Drogenhandels, dem die spanische Polizei einfach nicht Herr werden kann.

Die größte Einnahmequelle von Cádiz, das übrigens als die älteste Stadt Europas (ca. 1.200 v. Christus erbaut) gilt, ist aber immer noch der Tourismus. Einige sehr schöne Strände der Costa de la Luz, mit hellem, feinen Sand liegen in oder in der Nähe von Cádiz und sind im Sommer immer von Touristen aus aller Welt bevölkert.

Cádiz in Andalusien an der Costa del la Luz - Juni 2002       Cádiz in Andalusien an der Costa del la Luz - Juni 2002

mehr >>



© Copyright 2003 - 2011 · competa-online.de · Neu-Isenburg/Cómpeta (Málaga) · Alemania/España