Cabo de Gata in Andalusien

Cabo de Gata in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol Wer den Namen Cabo de Gata hört, der denkt normalerweise erst einmal an den überall bekannten Naturpark "Cabo de Gata" in der Provinz Almería. Aber es gibt auch die gleichnamige Ortschaft an der Küste des Naturparks, durch den man fahren muß, um zu den anderen, östlicher gelegenen Ortschaften des Parks zu kommen. Cabo de Gata war noch gar nicht vor so langer Zeit ein kleines verschlafenes Fischerdorf.

Heute regiert auch hier der Tourismus das tägliche Leben der rund 3.500 Einwohner. Dementsprechend machen sich immer mehr Ferienunterkünfte hier breit, aber auch der an der gesamten spanischen Küste obligatorische Immobilienmakler darf hier natürlich nicht fehlen. Auffällig sind die Flachdächer der Häuser, die alle ein wenig Ähnlichkeit mit den pueblos in Mexiko haben. Man muß es mögen, denn hier fehlt zumindest äußerlich der sonst in Andalusien so farbenfrohe und mit vielen Pflanzen und Blumen geschmückte Baustil.

Cabo de Gata (Kap Gata) bildet übrigens die offizielle Grenze der beiden berühmten spanischen Küstengebiete, der Costa del Sol und der Costa Blanca.

Cabo de Gata in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol       Cabo de Gata in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol

Der Strand von Cabo de Gata ist sehr schön und sehr groß, hier findet man alles, was man während eines Tages am Strand "braucht": Außenduschen, Toiletten, Restaurants, Cafes und besonders erfreulich war die Tatsache, daß alles sehr sauber gehalten wurde. Und Anfang Mai war es hier am Strand trotz schönem Wetter auch noch fast menschenleer.

Cabo de Gata in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol       Cabo de Gata in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol

mehr >>



© Copyright 2003 - 2011 · competa-online.de · Neu-Isenburg/Cómpeta (Málaga) · Alemania/España