Benamocarra in Andalusien

Benamocarra in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol - August 2002 Benamocarra, ein mit knapp 3.000 Einwohnern doch relativ großer Ort vor den Toren von Vélez-Málaga, liegt am Ufer des Flusses Iznate.

Auch Benamocarra wurde wie die meisten Orte in der Axarquía einst von den Mauren gegründet, der Name bedeutet in etwa Kinder des Mukarran. Im 16. Jahrhundert eroberten die Christen Benamocarra wieder zurück. Die Reblausplage im 19. Jahrhundert wütete auch in dieser Gegend und hatte katastrophale Folgen für die Bevölkerung, die mangels Arbeit zum großen Teil ihren Heimatort Benamocarra verlassen mußten.

Besonders auffällig an dem Ort, ist mit Ausnahme des auf dem oberen Bild gezeigten Schildes, welches am Ortseingang von Benamocarra zu finden ist (aus der Richtung von Iznate kommend), rein gar nichts. Trotzdem ist es irgendwie beeindruckend, wenn man im Hinterland der Axarquía eine "atomwaffenfreie Zone" vorfindet, wo man hier doch an jeder Ecke Atommüll oder Atomwaffen vermuten würd. Wappen von Benamocarra in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol


1833 wurde Eduardo Ocón Rivas, ein im Süden Spaniens berühmter spanischer Komponist und Musiker, in Benamocarra geboren. Ein Denkmal wurde zu seinen Ehren auf dem gleichnamigen Hauptplatz von Benamocarra errichtet. Sein Geburtshaus existiert heute noch und ist eines der wenigen "Sehenswürdigkeiten" von Benamocarra.

Am 15. Mai feiert die Bevölkerung von Benamocarra San Isidro, das Fest von El Santo Cristo de la Salud (der heilige Christus der Gesundheit) findet in der dritten Oktoberwoche statt.


Benamocarra in Andalusien / Axarquía an der Costa del Sol - August 2002

mehr >>



© Copyright 2003 - 2011 · competa-online.de · Neu-Isenburg/Cómpeta (Málaga) · Alemania/España