Almería

Almería in Andalusien - 2003 In dem schönen Almería, die rund 169.000 Einwohner zählende Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Almería, kommt man angeblich in den Genuß die meisten Sonnenstunden im Jahr, insgesamt sollen es ca. 3.000 sein, erleben zu können (in Europa). Die jährl. Durchschnittstemperatur liegt bei knapp 19°; die Wassertemperaturen sind im Winter sogar wärmer als die Lufttemperaturen. Damit liefert sich Almería sicherlich ein heißes Rennen mit Torrox Costa, ein kleiner von Deutschen nahzu übervölkerter Küstenort im östlichen Teil der Costa del Sol, um den Titel "mejor clima de Europa" (bestes Klima Europas).

Als Almería schon Almería war, war Granada noch ein Bauernhof!
So heißt es in einem alten Sprichwort.


Almería in Andalusien - 2003       Almería in Andalusien - 2003

Das Klima hier ist subtropisches mild und äußerst trocken. Während unserer Rundreise durch die Provinz Almería sahen wir westlich, aber auch nördlich und östlich von der Stadt Almería fast ausschließlich staubtrockene Erde. Und das während es an der Costa del Sol und im Hinterland wegen der vielen Regenfälle fast genauso grün war, wie in Deutschland.

Die vielen Sonnentage, der Hafen (siehe Bild oben) und der kleine Flughafen sind für Almería nahezu ideal, da neben der Verschiffung der Ernteerträge der Tourismus eine sehr wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung darstellt. Trotz vieler Betonburgen hat sich Almería die gemütliche Altstadt Almedina, heute ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, bewahrt.

Almería in Andalusien - 2003       Almería in Andalusien - 2003

mehr >>



© Copyright 2003 - 2011 · competa-online.de · Neu-Isenburg/Cómpeta (Málaga) · Alemania/España