Fehler melden!

Feldwege, unbefestigte Wege, Staubwege ... - Was muss ich mir darunter vorstellen?

tl_files/images/sonst/logo-competa-online2.jpgIn der Axarquía und eigentlich sogar in ganz Andalusien bzw. Spanien sind unbefestigte Wege immer noch an der Tagesordnung. Viele Häuser liegen im Campo, also auf dem Land, und sind nur über Feldwege erreichbar. Die Anwohner haben sich längst daran gewöhnt, dass es etwas holprig auf den Straßen zugehen kann, aber Urlaubsgäste haben damit manchmal Probleme, weil es für Nordeuropäer heutzutage so ungewöhnlich ist. Sogar hinauf auf die Almen in Österreich und in der Schweiz führen sehr oft asphaltierte oder betonierte Wege.

Die meisten Wege im Campo sind für den geübten Fahrer trotzdem völlig problemlos zu befahren, manchmal muss man allerdings ganz langsam durch die Schlaglöcher fahren, damit man nicht aufsetzt, und Leitplanken fehlen auf Feldwegen nahezu immer. Im Winter, oder wenn es länger sehr stark regnet kann es schon mal vorkommen, dass man einen Geländewagen benötigt (z.B. bei der Casa Castillo, unserem Adlerhorst) - dies ist aber mehr als sehr selten. Meist gewöhnt man sich schon nach ein paar Tagen an die teilweise holprigen Wege. Wer aber Angst hat, solche Wege zu befahren, sollte sich entweder einen Geländewagen leihen (z.B. einen Suzuki Vitara für ca, 300,- Euro die Woche), oder nur Ferienunterkünfte mieten, die eine sehr gute Zufahrt haben.

Unsere Gäste empfinden die Wege leider sehr unterschiedlich. Bei der Beschreibung der Finca el Sueno haben wir ein paar Bilder über die Beschaffenheit des Feldweges hinterlegt, so dass die Urlaubsgäste schon im Vorfeld wissen, was sie erwartet. Mit Abstand die meisten Gäste der Finca el Sueno sagen uns nach dem Urlaub, dass die Wege keinerlei Problem für sie waren. Ein paar Gäste bezeichnen die Wege zwar als abenteuerlich aber mit etwas Geduld durchaus zu bewältigen und nur sehr selten hören wir, dass die Wege ein "no go" wären. Solch unterschiedliche Meinungen hören wir über einen und den selben Weg z.B. zur Finca el Sueno in den gleichen Jahreszeiten.

Vielleicht kann man allgemein sagen, dass wir den weniger sicheren Fahrern Unterkünfte mit möglichst guten Zufahrten empfehlen.

Zuletzt aktualisiert am 20.02.2013 von Torsten Guggenberger.

Zurück